Impressum | Home
Login
Dachverband PaN Logo

19.06.2017: Vergabe des PaN-Preises 2017 des BMEIA

 

Beinahe einhundert Festgäste bildeten am 19. Juni den festlichen Rahmen bei der Verleihung des PaN-Preises 2017 des BMEIA im Alois Mock-Saal an die Österreichisch-Kroatische Gesellschaft. Nach einem musikalischen Auftakt mit traditionellen kroatischen Volksliedern, den die Kulturgesellschaft bereitstellte, begrüßte als "Hausherr" des BMEIA Botschafter Mag. Stephan Vavrik die Festgäste und führte anschließend durch den abwechslungsreichen Abend.

Pan-Präsident Prof. Hermann Mückler dankte auch namens des pan-Vorstandes dem BMEIA für die jahrelange ausgezeichnete Partnerschaft, die sich in der heutigen Preisverleihung aufs Neue manifestiert. Die derzeit 124 bilateralen Freundschaftsgesellschaften im Rahmen von PaN - "Partner aller Nationen" - leisten seit Jahrzehnten zum friedlichen Miteinander auf den verschiedensten Ebenen und Bereichen unserer Heimat einen wertvollen Beitrag.  Die österreichisch-Kroatische Gesellschaft zählt zwar zu den jüngeren Gesellschaften, hat aber in wenigen Jahren mit zahlreichen Aktivitäten auf den unterschiedlichsten Gebieten auf sich aufmerksam gemacht, sodass die heutige Auszeichnung nur eine logische Folge ist, so  der PaN-Präsident. Präsident Mückler gratuliert der Österreichisch-Kroatischen Gesellschaft zur Preisverleihung und wünscht der Gesellschaft weiterhin viel Erfolg und Freude bei ihrem völkerverbindenden Wirken.

Frau Botschafterin Dr.in Teresa Indjein ging in ihrer Laudatio auf die langjährigen Beziehungen zwischen Österreich und Kroatien und die wertvollen Aufgaben der Gesellschaft und der Kroatischen Botschaft in Wien. Botschafterin Dr.in Indjein  ging im speziellen auf das Kulturjahr 2017 Österreich-Kroatien ein und die zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten sowohl in Kroatien als auch Österreich mit der Kroatischen Vertretung in Wien sowie der Österreichisch-Kroatischen Gesellschaft ein und dankte Ihnen namens des BMEIA dafür. Die über 62.000 Menschen mit kroatischem Hintergrund, die heute in Österreich leben, bilden die fünftgrößte Gruppe von ausländischen Staatsbürgern in Österreich. Gemeinsam mit den BurgenlandKroatInnen und -kroaten sind sie heute die wohl wichtigste und tragfähigste Brücke zwischen den beiden Ländern.

Die Leistungen der Österreichisch-Kroatischen Gesellschaft am Gebiet der Völkerverständigung fanden daher gerade im heurigen Kulturjahr ihre rechtfertigende Würdigung durch den PaN-Preis des BMEIA, stellte die Vertreterin des Außenministeriums vor der feierlichen Überreichung des PaN-Preises fest.

Präsident Abg.z.NR Berlakovich bedankt sich nach der Überreichung des PaN-Preises 2017 des BMEIA an seine Gesellschaft bei den Veranstaltern und Initiatoren und würdigt die Verdienste seiner Vorgänger in der Präsidentschaft , die den Grundstein für die heutige Auszeichnung gelegt haben. Er ist erst seit rund einem Jahr Präsident und hat in dieser kurzen Zeit eine Fülle von Aktivitäten dieser aktiven PaN-Gesellschaft mitgestalten  können, die ihm als zweisprachigen Burgenländer bereits vor seiner Präsidentschaft besonders beeindruckt haben. Die Preisverleihung ist gleichzeitig Ansporn für weitere völkerverbindende Aktivitäten der Österreichisch-Kroatischen Gesellschaft, meinte Präsident Berlakovich abschließend.

Der Vorstandsvorsitzende des Beirates der Österreichisch-Kroatischen Gesellschaft und Ex-Vizekanzler Dr. Erhard Busek kam auf den Alois Mock Saal, in welchem die Festveranstaltung stattfand, zu sprechen, indem er auch die Verdienste des kürzlich verstorbenen großen österreichischen Politikers vor allem nach dem Zerfall Jugoslawiens für die Selbständigkeit Kroatiens und auch Sloweniens verwies. Busek spannte einen geschichtlichen Bogen aus der Zeit der Auflösung Jugoslawiens bis in die Gegenwart und hob die Bedeutung dieser People to People Gesellschaften hin, wie sie im Rahmen von PaN seit dem Ende des zweiten Weltkrieges zu finden und zu bewundern sind. Die völkerverbindende Tätigkeit der ehrenhalber wirkenden Persönlichkeiten in den einzelnen Gesellschaften tragen nicht unwesentlich zur Festigung des sozialen Friedens und zum freundschaftlichen miteinander aller ÖsterreicherInnen bei, schloss Busek seine Grußbotschaft an die Festversammlung.

Fotos: Mahmoud / BMEIA